Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr

Kind weint

Der Tausch der Freiheit der Mutter gegen die des Kindes

Wenn Mütter sich von einem Gewalttäter trennen... wie war das mit dem Recht auf gewaltfreie Erziehung und der Istanbulkonvention?

Leider Fehlanzeige... Da gibt es NICHTS schön zu reden oder zu verharmlosen. Und das Schlimmste daran: Das sind keine Einzelfälle.

Ein kurzes, aber drastisches Statement einer Mutter, die es gewagt hat, sich vom gewalttätigen Vater ihres Kindes zu trennen UND diese Gewalt tatsächlich thematisiert hat, um ihr Kind zu schützen.

* Affiliatelink

EINE STIMME VON VIELEN.

Ich habe mich getrennt, weil ich nicht geglaubt habe, dass es besser wird, dass er sich ändert oder irgendetwas in der Art. 

Ich habe mich getrennt, weil ich geglaubt habe, dass man mir hilft - mir und meinem Baby. Aber es kam völlig anders. 

Um ein Haar hätte ich mein Baby an meinen Täter verloren. Nur durch mein "Geständnis", meine Vorwürfe nur erfunden zu haben und meinem "Einverständnis", mein Kind noch im Babyalter ins Wechselmodell zu geben, konnte ich das Schlimmste verhindern.

Und nun schicke ich ein weinendes Kind zum Umgang - Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr. 

Ein Kind, das noch ein Kindergartenkind ist, aber bereits autoaggressiv. Und das vom Sterbenwollen redet.

Ein Kind, das nicht versteht, weshalb ich es schicke, wohin es nicht will - Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr.

Ein Kind, das ich nicht schützen kann, weil ich verdammt nochmal einfach nicht da bin, um dazwischen zu gehen.

Ein Kind, das ich immer wieder alleine in die Schlacht schicke wider einen Gegner, mit dem ich als erwachsene Frau schon große Schwierigkeiten hatte.

Ich habe mich getrennt, weil ich das Beste wollte für mein Kind. Aber vom Ergebnis her betrachtet habe ich meine Freiheit getauscht gegen seine. Mein Leben gegen das meines Kindes. Und das war falsch. Ich würde es nicht wieder tun."


Da fragt man sich wie so oft: Was um alles in der Welt hat SOWAS mit Kindeswohl zu tun? Wie können sog. Fachleute, die ausschließlich im Sinne des Kindeswohl agieren, SOLCHE Zustände zulassen und aktiv herbeiführen?

Wie mit Aussagen zu Gewalt bei Familiengerichten umgegangen wird kann auch bei Carola Fuchs sehr schön nachgelesen werden: 
https://www.carola-fuchs.de/das-schwarze-loch/

* Affiliatelink

Mama zwischen Sorge und Recht

Ihr Buch Mama zwischen Sorge und Recht, die aberwitzigen Erfahrungen einer Mutter in Sachen Umgang findet ihr HIER *

Und nochmal: Es sind keine Einzelfälle, dieses Vorgehen hat System und das vielbeschworene Wohl des Kindes, nach dem sich augenscheinlich immer alles richtet, sucht man hier mal wieder vergebens!

HIER wurde auch bereits ein drastischer Fall, in dem Gewalt gegen die Mutter und das Ungeborene keinerlei Auswirkungen auf das Umgangsrecht des Täters hatte. Stattdessen wurde die Mutter zu einem Ordnungsgeld verdonnert, weil das Kind, das die Gewalt miterlebte, keinen Umgang wahrnehmen will und sich die traumatisierte Mutter nicht mehr in der Lage sieht, das Kind zu überreden.

Was ist die Istanbulkonvention? 

inspirationskurs

* Affiliatelink